Ordnung

der
Stadtminifeuerwehr Frankfurt am Main
im
Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main e.V.

Der nachfolgend verwendete Begriff MINIFEUERWEHR entspricht den in § 8 HBKG genannten KINDERGRUPPEN. An dem Ausdruck Minifeuerwehr wird festgehalten.

Stand: 02.02.2017

§ 1 Name, Sitz und Zweck

  1. 1.1 Die Stadtminifeuerwehr Frankfurt am Main ist als Dachverband der Minifeuerwehren der Zusammenschluss aller Minifeuerwehren innerhalb des Kreisfeuerwehrverbandes Frankfurt am Main.
  2. 1.2 Die Stadtminifeuerwehr Frankfurt am Main hat ihren Sitz am Wohnort des Stadtminifeuerwehrwarts.
  3. 1.3 Die Stadtminifeuerwehr verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (AO) und jugendpflegerische Aufgaben nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG), dem Gesetz zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (AGKJHG) und dem Jugendförderungsgesetz (JFG). Die Stadtminifeuerwehr ist selbstlos tätig und verfolgt nicht eigenwirtschaftliche Zwecke.
  4. 1.4 Die Stadtminifeuerwehr hat den Zweck, die in ihr vereinten Minifeuerwehren in der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen durch:
    1. 1.4.1 Vermittlung von Anregungen für die Arbeit mit Kindern in den Minifeuerwehren
    2. 1.4.2 Schulung und Ausbildung der Führungskräfte
    3. 1.4.3 Organisation von Minifeuerwehrtreffen und Ermöglichung des Erfahrungsaustausches unter den Minifeuerwehren
    4. 1.4.4 Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main e.V.
    5. 1.4.5 Zusammenarbeit mit anderen Kinder- und Jugendverbänden sowie dem Frankfurter Jugendring
    6. 1.4.6 Vermittlung von Zuwendungen aus dem städtischen und hessischen Jugendplan
    7. 1.4.7 Vertretung der Interessen der angeschlossenen Minifeuerwehren
    8. 1.4.8 Informations- und Öffentlichkeitsarbeit

§ 2 Mitgliedschaft

  1. 2.1 Mitglieder der Stadtminifeuerwehr Frankfurt am Main sind die Minifeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Frankfurt am Main.
  2. 2.2 Voraussetzungen für die Mitgliedschaft sind:
  3. 2.2.1 von der Freiwilligen Feuerwehr bestätigter Gründungsbeschluss
  4. 2.2.2 Akzeptanz dieser Ordnung für die Minifeuerwehr einer Freiwilligen Feuerwehr

§ 3 Organe

Organe der Stadtminifeuerwehr sind:

  1. 3.1 der Stadtminifeuerwehrwart „StMFW“ (siehe § 4)
  2. 3.2 die Stadtminifeuerwehrleitung „StMFL“ (siehe § 5)
  3. 3.3 der Stadtminifeuerwehrausschuss „StMFA“ (siehe § 6)
  4. 3.4 der Stadtminifeuerwehrtag „StMFT“ (siehe § 7)

§ 4 Der Stadtminifeuerwehrwart

  1. 4.1 Der Stadtminifeuerwehrwart wird von Mitgliederversammlung (Delegierten- oder Vollversammlung) am Kreisfeuerwehrverbandstag gewählt.
  2. 4.2 Der Stadtminifeuerwehrwart, im Verhinderungsfall sein Stellvertreter, vertritt die Stadtminifeuerwehr Frankfurt am Main nach innen und außen.
  3. 4.3 Der Stadtminifeuerwehrwart hat Sitz und Stimme im Vorstand des Kreisfeuerwehrver¬bands Frankfurt am Main e.V. und im gemeinsamen Feuerwehrausschuss der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Frankfurt am Main.

§ 5 Die Stadtminifeuerwehrleitung

  1. 5.1 Die Stadtminifeuerwehrleitung besteht aus:
  2. 5.1.1 dem Stadtminifeuerwehrwart
  3. 5.1.2 dem stellvertretenden Stadtminifeuerwehrwart
  4. 5.1.3 dem Schriftführer
  5. 5.1.4 dem Kassenwart
  6. 5.1.5 Fachbereichsleiter Veranstaltung und Wettbewerbe
  7. 5.1.6 Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Schulungen
  8. 5.1.7 sowie bis zu drei Beisitzern mit Sonderaufgaben
  9. 5.2 Die Mitglieder der Stadtminifeuerwehrleitung werden auf die Dauer von fünf Jahren von den Delegierten am Stadtminifeuerwehrtag gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.
  10. 5.3 Die Stadtminifeuerwehrleitung wird vom Stadtminifeuerwehrwart nach Bedarf, mindestens aber viermal im Jahr zu einer Leitungssitzung einberufen. Zur Beschlussfassung ist die einfache Stimmenmehrheit erforderlich. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.
  11. 5.4 Über die Sitzung der Stadtminifeuerwehrleitung sind Sitzungsprotokolle anzufertigen, die vom Schriftführer und vom Stadtminifeuerwehrwart zu unterzeichnen sind.
  12. 5.5 Die Aufgaben der Stadtminifeuerwehrleitung sind:
  13. 5.5.1 Durchführung der Beschlüsse des Stadtminifeuerwehrausschusses und des Stadtminifeuerwehrtages
  14. 5.5.2 Die Stadtminifeuerwehrleitung beschließt über alle wesentlichen Angelegenheiten der Minifeuerwehr Frankfurt am Main selbst, soweit sie nicht den Stadtminifeuerwehr-ausschusssitzungen oder dem Stadtminifeuerwehrtag vorbehalten sind
  15. 5.5.3 Vorbereitung und Durchführung aller Tagungen und Veranstaltungen

§ 6 Der Stadtminifeuerwehrausschuss

  1. 6.1 Die Minifeuerwehrwarte und ihre Stellvertreter werden vom Stadtminifeuerwehrwart nach Bedarf jedoch mindestens viermal im Jahr zu einer Stadtminifeuerwehrausschusssitzung einberufen.
  2. 6.2 Der Stadtminifeuerwehrausschuss setzt sich zusammen aus:
  3. 6.2.1 dem Stadtminifeuerwehrwart
  4. 6.2.2 der Stadtminifeuerwehrleitung
  5. 6.2.3 den Minifeuerwehrwarten bzw. den stellvertretenden Minifeuerwehrwarten der angeschlossenen Minifeuerwehren
  6. 6.3. Die Aufgaben der Stadtminifeuerwehrausschusssitzungen sind:
  7. 6.3.1 Planung und Durchführung von gemeinsamen Aktivitäten und Veranstaltungen
  8. 6.3.2 Erfahrungsaustausch untereinander
  9. 6.3.3 Beratung und Beschlussfassung über eingereichte Anträge
  10. 6.3.4 Festlegung der Richtlinien für die Arbeit in den Minifeuerwehren

§ 7 Der Stadtminifeuerwehrtag

  1. 7.1 Einmal im Jahr ist ein Stadtminifeuerwehrtag abzuhalten.
  2. 7.2 Die Einladung ist spätestens vier Wochen vor dem Termin schriftlich mit Bekanntgabe von Zeitpunkt und Ort zuzustellen.
    Anträge zur Tagesordnung sind spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung an den Stadtminifeuerwehrwart schriftlich einzureichen.
  3. 7.3 Der Stadtminifeuerwehrtag setzt sich zusammen aus:
  4. 7.3.1 dem Stadtminifeuerwehrwart
  5. 7.3.2 der Stadtminifeuerwehrleitung
  6. 7.3.3 dem Stadtminifeuerwehrausschuss
  7. 7.3.4 Pro angefangene 10 Mitglieder hat jede angeschlossene Minifeuerwehr einen Delegierten aus dem Kreis der Betreuer der Minifeuerwehr.
  8. 7.4 Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Die geheime Wahl ist zu beantragen. Über die geheime Wahl muss abgestimmt werden. Befasst sich die Sitzung mit einer Änderung dieser Ordnung, so ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.
  9. 7.5 Die Aufgaben des Stadtminifeuerwehrtages sind:
  10. 7.5.1 Vorschlag zur Wahl des Stadtminifeuerwehrwartes beim Kreisfeuerwehrverbandstag
  11. 7.5.2 Wahl des stellvertretenden Stadtminifeuerwehrwartes und der übrigen Mitglieder der Stadtminifeuerwehrleitung auf fünf Jahre sowie der Kassenprüfer auf die Dauer von zwei Jahr
  12. 7.5.3 Genehmigung der Jahresberichte, Jahresrechnungen und Haushaltsvoranschläge
  13. 7.5.4 Entlastung des Kassenwartes und der Stadtminifeuerwehrleitung
  14. 7.5.5 Beschlussfassung über Änderungen der Ordnung der Stadtminifeuerwehr Frankfurt am Main
  15. 7.5.6 Beratung und Beschlussfassung über eingereichte Anträge
  16. 7.5.7 Abstimmung über Richtlinien für die Arbeit in den angeschlossenen Minifeuerwehren

§ 8 Verwaltung

  1. 8.1 Die Geschäfte der Stadtminifeuerwehr werden ehrenamtlich geführt.
  2. 8.2 Die finanziellen Mittel für die Arbeit mit Kindern werden durch Beiträge aus den jeweiligen Minifeuerwehren, Zuwendungen des Kreisfeuerwehrverbandes Frankfurt am Main, Spenden und Schenkungen Dritter und durch Beihilfen aus Mitteln des Stadt Frankfurt am Main und des Hessischen Jugendplanes aufgebracht.
  3. 8.3 Über die zweckgebundene Verwendung der Mittel entscheidet die Stadtminifeuerleitung in eigener Zuständigkeit. Belege sind durch den Stadtminifeuerwehrwart abzuzeichnen.
  4. 8.4 Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 9 Auflösung

  1. 9.1 Die Stadtminifeuerwehr kann nicht aufgelöst werden, solange in der Stadt Frankfurt am Main noch Minifeuerwehren nach den Grundsätzen dieser Ordnung bestehen.
  2. 9.2 Bei Auflösung oder Aufhebung der Stadtminifeuerwehr oder Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen an den Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main zur Förderung des Brandschutzes.

§ 10 Betreuung und Aufsicht

  1. 10.1 Der Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main betreut und beaufsichtigt die Stadtminifeuerwehr.
  2. 10.2 Der Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Frankfurt am Main kann jederzeit den Stadtminifeuerwehrwart zur Berichterstattung auffordern.
  3. 10.3 Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes können als Gäste mit beratender Stimme an den Organversammlungen der Stadtminifeuerwehr teilnehmen.
  4. 10.4 Die Minifeuerwehr im Stadtteil wird vom Minifeuerwehrwart vertreten. Der Minifeuerwehrwart sollte folgende Voraussetzungen erfüllen: abgeschlossene Grundausbildung, Inhaber der Jugendleitercard sein und einen Lehrgang Brandschutzerziehung haben. Weitere Aufgaben des Minifeuerwehrwartes sind: Datenpflege in Florix, Meldung neuer Mitgliedern und Betreuern an die Stadtminifeuerwehrleitung sowie Veranstaltungen auf Stadtebene mitgestalten.

§ 11 Schlussbestimmungen

  1. 11.1 Die Ordnung der Stadtminifeuerwehr ist Bestandteil der Satzung des Kreisfeuerwehrverbandes Frankfurt am Main e.V.
  2. 11.2 Die Ordnung der Stadtminifeuerwehr Frankfurt am Main tritt nach ihrer Abstimmung am Stadtminifeuerwehrtag in Kraft. Diese Ordnung sieht, auch wenn es nicht ausdrücklich formuliert ist, das weibliche bzw. das männliche Geschlecht aller Amtsinhaber oder Personen vor.

Frankfurt am Main, den 17. Februar 2017